(...) also fuhr ich dort hinauf, und durch eine Tür mit der Aufschrift Nur nach Voranmeldung gelangte ich in ein Untersekretariat, das augenblicklich leer war, von dort durch eine Seitentür mit der Aufschrift Klopfen in einen Saal voller trocknender Mobilmachungspläne, und hier stand ich vor einem Problem, denn zwei Türen führten weiter - die eine mit einem Täfelchen: Nur für Ba-lanceure — die andere mit einem: Kein Durchgang. Nach einigem Nachdenken öffnete ich die zweite, und es zeigte sich, daß ich gut daran getan hatte, denn ich befand mich nun in dem Sekretariat des Oberbefehlshabers, des Kommanderais Kashenblade. Da ich durch diese Tür kam, fragte mich der diensthabende Offizier nach gar nichts, sondern führte mich ohne weiteres zum Chef.

Auch hier zitterte in der Luft ein sanftes, gläsernes Klingen. Kashenblade rührte in einem Glas Tee. Er war ein gewaltiger, kahler Greis. Sein Gesicht mit schlaffen Wangen, die wie Schürzen herabhingen, und mit faltiger Haut unterm Kinn, ruhte auf den Uniformaufschlägen mit Abzeichen von galaktischen Symbolen. Auf dem Schreibtisch vor ihm standen Telephonapparate in zwei Reihen, zu deren Seite Nachrichtenapparate, in der Mitte aber - Glasbehälter mit Etiketten der verschiedenen Exemplare, doch außer dem Spiritus konnte ich nichts weiter darin sehen. Er hatte eine Glatze voll geschwollener Adern. Er war damit beschäftigt, auf verschiedene Knöpfe zu drücken, was zur Folge hatte, daß die sich jeweils mit einem Klingelzeichen meldenden Telephonapparate verstummten. Meldeten sie sich mehrmals, so schlug er mit der Faust auf die ganze Klaviatur, so auch bei meinem Anblick. Eine Stille folgte, in der er eine Weile mit dem Teelöffel klimperte.
»Ah, Sie sind es«, bemerkte er. Seine Stimme war gewaltig. »Zu Befehl, ich bin es«, erwiderte ich.
»Warten Sie — sagen Sie nichts —, ich habe schon mein Gedächtnis«, murmelte er, mich unter seinen buschig herabhängenden Brauen anschauend. »X 27, Retranspulsion kontra stellarische Cygnis Eps, he?« »Nein«, sagte ich. »Nein? Ah! Na! Bau Mobilatrynx, B -Ku K- einundachtzig, Komma, Unternehmen Schlammbutt? Bi, wie Bipro-poda?«
»Nein«, sagte ich und versuchte, ihm meine Vorladung unter die Augen zu schieben, doch er wies sie unwillig von sich.
»Nnnein ...?« sagte er murrend. Er sah sich in seinem Stolz gekränkt und wurde nachdenklich. Er rührte in seinem Teeglas. Ein Telephon klingelte. Er erstickte es mit der Gebärde eines Löwen.
»Ein Plastikaler?« schleuderte er mir ins Gesicht. »Ich?« sagte ich erstaunt. »Nein, vielmehr ein — Gewöhnlicher .. .« Kashenblade erstickte mit einem Hieb die seit einer Weile lärmenden Telephone und schaute mich noch einmal an.

»Unternehmen Hypergott... Mammacyklogastrosaurus . .. Knta — ma, penta — kla ...«, versuchte er noch einmal, sich mit der Lücke in seiner Unfehlbarkeit nicht abfindend, und als ich keine Antwort gab, stemmte er sich mit seinen gewalligen Händen auf die Tasten und donnerte: »Los!!« El sah so aus, als werfe er mich zur Tür hinaus, aber ich war allzu entschlossen und auch allzu zivil, um ohne Widerspruch zu gehorchen. Ich blieb weiter stehen, die Hand ausgestreckt, in der ich die Vorladung hielt, Kashenblade nahm sie schließlich an, ohne hinzusehen, und scheinbar absichtslos warf er sie in den Spalt eines neben ihm stehenden Apparates, der anfing zu summen und ihm etwas zuzuflüstern. Kashenblade horchte und horchte, Wolken gingen über sein (lesicht, Blitze zuckten in seinen Pupillen. Er warfeinen finsteren Blick auf mich, und begann auf Knöpfe zu drücken. Zuerst klingelten die Telephone so zahlreich, daß eine konkrete Musik entstand; er dämpfte sie und drückte weiter. Die ihn umringende Brigade der Apparate überschrie sich um die Wette mit Ziffern und Kryptonymen. Er blieb nachdenklich, zuhörend, mit zuckenden Lidern, doch sah ich nun schon, daß das Gewitter vorüberzog. Er runzelte die Augen-hiauen und knurrte:

 

»Geben Sie Ihren Wisch her!«

»Ich habe ihn Ihnen bereits gegeben.

»Wem?«

»Ihnen.«

(...)